Jahreshauptversammlung

Sehr gut besucht war die Generalversammlung der Feuerwehr Ering im Theaterstadel, zu der Vorsitzender Andreas Preishuber neben zahlreichen Ehrengästen auch die Kameraden der Nachbarfeuerwehren aus Kirn, Malching, Münchham und dem oberösterreichischen Mining begrüßte. Besonders freute er sich auch über die Anwesenheit der Festdamen des vergangenen Gründungsfestes.
Im Mittelpunkt standen zahlreiche Auszeichnungen; Kreisbrandinspektor (KBI) Helmut Niederhauser, der auch Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Rottal-Inn ist, durfte Andreas Einwang, Bernhard Groß, Ludwig Halbedl, Johannes Kasbauer und Gerhard Schacherbauer die Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes verleihen. Die Geehrten haben sich nicht nur beim vergangenen Gründungsfest, sondern auch in der Vergangenheit, insbesondere beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses in besonderem Maße miteingebraucht, was nun mit der Verleihung des Ehrenzeichens gewürdigt wurde. Der KBI hatte außerdem noch eine weitere hochrangige Auszeichnung mit im Gepäck. Aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit der oberösterreichischen Nachbarwehr Mining mit ihren bayerischen Kameraden durfte er deren Kommandant HBI Manuel Schwabl mit der Medaille für internationale Zusammenarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes auszeichnen.
Doch auch Kommandant Fabian Zhorzel konnte Dienstzeitehrungen und Beförderungen vornehmen Er nahm Stefan Tischlinger per Handschlag in die Eringer Wehr auf; dieser hatte bereits bei anderen Wehren Feuerwehrdienst geleistet und bereits einen Gruppenführer-Lehrgang absolviert und so durfte er sich auch über eine Beförderung zum Löschmeister freuen. Fahnenmutter Anne Bauer wurde nach 20-jähriger aktiver Dienstzeit und Ablegung der Endstufe der Leistungsprüfung zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Außerdem wurden für langjährige aktive Dienstzeit geehrt: Tommi Bauer (20 Jahre), KBM Gerold Bauer jun. (25 Jahre) sowie Thomas Buchner, Andreas Einwang und Erwin Stadlbauer (jeweils 40 Jahre). Ehrenkommandant Gerold Bauer sen. durfte eine Urkunde für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft in Empfang nehmen. Außerdem verabschiedete der Kommandant Walter Hautz aus dem aktiven Feuerwehrdienst in den "Feuerwehr-Ruhestand", da dieser die Altersgrenze erreicht hatte.
Beeindruckend waren auch die Tätigkeitsberichte der einzelnen Funktionsträger. Kommandant Fabian Zhorzel konnte von 21 Einsätzen berichten, von denen lediglich zwei Brandeinsätze waren. Überwiegend galt es zu Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße B 12 auszurücken, bei denen auch zwei Todesopfer auf dem Gemeindegebiet zu beklagen waren. Besonders hob er dabei den Einsatz am Abend des Gründungsfestes heraus, der trotz desselben routiniert und souverän abgearbeitet wurde. Der Kommandant ging auch auf die umfangreiche Ausbildung ein. So konnten neben der Modularen Truppausbildung (MTA) auch verschiedene Fahrertrainigs von PKW´s über LKW´s bis hin zum Einsatzfahrten-Simulator durchgeführt werden. Außerdem haben jeweils acht Kameraden den Feuerwehrführerschein für das neue MZF abgelegt und an der Führungsunterstützungsausbildung teilgenommen. An zwei Terminen im Frühjahr und im Herbst stellten sich fünf Löschgruppen der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz". Außerdem ließ Zhorzel besondere Ereignisse wie die Gemeinschaftsübung im Kraftwerk Ering-Frauenstein, die Feuerlöscherübung für die Erzieherinnen des Eringer Kindergartens und den Aktionstag "Hochwasserwissen erleben" Revue passieren.
Über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr berichtete Jugendwart Florian Sperk. Er zählte die verschiedenen Aktivitäten, wie den bayerischen Wissenstest in Triftern sowie die Friedenslichtaktion mit den oberösterreichischen Kameraden auf. Im Laufe des Berichtsjahres konnte er vier Mitglieder von der Jugendfeuerwehr zur aktiven Truppe übergeben. Außerdem wurde Amelie Halbedl per Handschlag offiziell in die Feuerwehr aufgenommen.
Über das Atemschutzwesen berichtete der Leiter des Atemschutzes Ludwig Halbedl. Er gab einen Überblick über Einsätze und Übungen, insbesondere im Brandcontainer in Burghausen sowie dem Realbrandcontainer des Landesfeuerwehrverbandes, der letztes Jahr in Simbach Station machte. Er freute sich über zwei Quereinsteiger und verabschiedete Gottfried Bründl nach 36 Jahren in den Atemschutz-Ruhestand.
Vorsitzender Andreas Preishuber blickte in seinem Bericht auf das vergangene Vereinsjahr zurück, welches überwiegend von dem 150-jährigen Gründungsfest Ende September geprägt war. Bereits von Jahresbeginn an liefen die Vorbereitungen für das Fest auf Hochtouren. Ende Mai konnten bereits die ersten Höhepunkte der Vorbereitungen gefeiert werden, das Festdamenbitten im Theaterstadel und das Patenbitten bei der Patenwehr in Mining. Aber auch auf die sonstigen Vereinsveranstaltungen wie das Straßenfest oder das Ferienprogramm in Zusammenarbeit mit den übrigen Gemeindewehren ging er ein. Dank der hervorragenden Vorbereitungen und des vorbildlichen Zusammenwirkens aller Vereinskameraden lief das Gründungsfest mit Zeltdisco reibungslos ab und so konnte mit einer Vielzahl an Gästen das Vereinsjubiläum ausgiebig und würdig gefeiert werden. Gemeinsam blickte man nochmals auf das beeindruckende Fest zurück.
Über die Finanzen beim Feuerwehrverein informierte Kassier Max Angloher. Auch aus finanzieller Sicht waren sowohl die Zeltdisco, als auch das Gründungsfest ein voller Erfolg, was der Vereinskasse ein dickes Plus bescherte. Seine Buchführung wurde von Alfons Berger und Emmeram Forster geprüft, die nichts zu beanstanden hatten, worauf die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.
In ihren Grußworten dankten sowohl Bürgermeister Hans Wagmann, als auch KBI Helmut Niederhauser für das geleistete Engagement rund um die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr und das umfangreiche herausragende gesellschaftliche Leben der Eringer Wehr.
Abschließend gab Vorsitzender Andreas Preishuber noch einen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr.
Zu den Ehrengästen zählten ferner Kreisbrandmeister Gerold Bauer jun., Madelaine Strasser und Thomas Buchner vom Kreisfeuerwehrverband Rottal-Inn, EPHK Stephan Goblirsch von der Polizeiinspektion Simbach a. Inn und Klaus Mittermeier von der Wasserwacht Ering sowie die Ehrenmitglieder Gerold Bauer sen., Erich Berndorfer und Franz Winkler.
Am Ende der Versammlung gab es noch eine schöne Überaschung. Die Festdamen hatten ein kleines Kuchenbuffet angericht mit ganz speziellen Torten.

aktueller Aushang

nächste Termine

26.-28.05. Feuerwehrfest Mining

Übungen

jeden Freitag um 19:30 Uhr

Notruf europaweit 112

Notruf 112