Patenbitten

Eine Woche nach dem Festdamenbitten wurden die Knie der Eringer Feuerwehrler schon wieder auf eine harte Probe gestellt. Unter den Klängen der Trachtenmusikapelle Mining zog man vom Rathaus zum Mininger Feuerwehrhaus, wo sich bereits deren ganze Mannschaft versammelt hatte und die Eringer Kameraden mit einem Spalier begrüßte. Im Feuerwehrhaus angekommen hatten zunächst Kommandant HBI Manuel Schwabl und Brandrat Hans Treiblmaier eine Überraschung für den langjährigen Kommandanten der Eringer Wehr Thomas Buchner sowie den langjährigen Vorsitzenden Gerold Bauer jun. parat. Beide wurden für den Aufbau der Zusammenarbeit zwischen den beiden Wehren mit der Medaille für internationale Zusammenarbeit des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Nach einer kleinen Stärkung ging es sodann ans Eingemachte. Fabian Zhorzel und Andreas Preishuber stellten an die Mininger Wehr die Bitte, Patenwehr für das Gründungsfest zu werden. Auch die Mininger Kameraden wollten jedoch die Vorstandschaft der Eringer Wehr zunächst auf dem "Scheitl" knien sehen. Nachdem von den Delinquenten anschließend zeitgleich das eine oder andere Weißbier geleert werden musste galt es im Anschluss das Lungenvolumen unter Beweis zu stellen. Zu guter Letzt musste noch eine Aufführung der "Glocken von Rom" dargeboten werden. Nach einem Weißbier, dass diesmal die Festdamen gemeinsam leeren mussten, folgte schließlich die Zusage der Mininger Kameraden und so steht einer gelungenen Patenschaft nichts mehr im Wege! Unter den Klängen der Bayernhymne sowie der oberösterreichischen Landeshymne, dem "Hoamatland" ging man abermals zum gemütlichen Teil über.

aktueller Aushang

nächste Termine

09.12. Weihnachtsfeier

 

Übungen

jeden Freitag um 19:30 Uhr

Notruf europaweit 112

Notruf 112